Stammeswappen
Stammeslagers in Almke 2005
Stammeswappen

 

Endlich war es wieder so weit. Himmelfahrt stand vor der Tür; vier Tage mit dem Pfadfinderstamm unterwegs sein, im Freien schlafen, am Lagerfeuer sitzen, gemeinsam leben und erleben.

Mit 55 Personen reisten wir nach Almke bei Wolfsburg. Der Jugendzeltplatz in Almke ist seit Jahren unser Ziel für das traditionelle Himmelfahrts-Stammeslager. Von guten Sanitäranlagen über reichlich Bau- und Brennholz bis zur Nutzung eines Küchenzeltes und freien Eintritts in das angrenzende Freibad bietet der Lagerplatz alles, was man sich wünschen kann.

Unser Thema in diesem Lager lautete "Die Ehre des Pfadfinders". Die einzelnen Stufen hatten sich zu diesem Thema bereits im Vorfeld Gedanken gemacht und am zweiten Lagertag Zeit in ihren Stufen zu arbeiten.

Die Wölflinge beschäftigten sich mit Rittern und der Frage des ehrenvollen Handelns.

Die Jungpfadfinder drehten in mehreren Kleingruppen Kurzfilme, die in ihrer Handlung auf das gestellte Thema eingingen.

Wir, die Pfadfinderstufe, bauten eine große dreidimensionale Lilie. Das Symbol der Pfadfinder war für uns ein ideales Zeichen mit dem sich "Ehre" verbinden lässt. Die Lilie verbindet uns Pfadfinder miteinander. Als Pfadfinder versuchen wir nach den Idealen und Wertevorstellungen der Pfadfinder, niedergeschrieben in den Leitlinien und Pfadfindergesetzen zu leben und ein wenig unseres Lebens als Botschaft an andere weiter zu geben. Der symbolische Wert der Lilie ist für uns ungemein groß.

Als Denkanstöße dienten uns folgende Ansätze:
Die Verwurzelung in der Kirche, das Streben nach einem glücklichen Leben, die Stärke durch bewusstes Leben und Gemeinschaftserfahrung, die direkte Verbundenheit mit Gott, dem Schutz, der Stärke, und der eigenen Entwicklungsfähigkeit.

Drei Pfadfinderinnen, drei Pfadfinder und zwei Leiter bauten einen ganzen Tag an einer 2 m hohen Lilie, die einen Durchmesser von ca. 1 m hat. Der benutzte Yton-Stein ließ sich mit Säge und Raspel sehr gut bearbeiten. Mit speziellem Klebstoff wurden die Einzelteile zusammengefügt. Nach kleineren Nachbesserungen konnten wir die Lilie am folgenden Tag weiß streichen. Wir sind sehr stolz auf unsere Lilie. Sie steht nun auf dem Zeltplatz, doch wir überlegen derzeit, ob wir sie nicht doch nach Helmstedt holen, damit sie als Symbol bei uns im Kloster auf dem Passhof stehen kann.

Leider konnten wir die Andacht und die anschließende Versprechensfeier nicht in der Nähe der Lilie durchführen, da das Wetter dies nicht zuließ.

Das Geländespiel "Schmugglerbanden" am nächsten Tag fand in altersgemischten Gruppen statt und hatte außer viel Bewegung und Spaß das Hauptziel die gegenseitige Hilfe und Zusammenarbeit der Pfadfinder zu stärken. Die jüngeren waren genau so wichtig und siegesentscheidend wie die älteren Pfadfinder.

Nach einem teilweise trockenen Abbau am Sonntag kamen wir nachmittags wieder in Helmstedt an und freuten uns nach dem Aufräumen auf gemütliche Sofas und weiche Betten. Zeltlager sind einfach Klasse - und furchtbar anstrengend.

Der Pfadfindertrupp des Stammes St. Ludgeri Helmstedt am 20.05.2005


Bilder findet Ihr in der Galerie: zur Bildergalerie

 

zurück zur Übersicht